Berichte - Was war los in der Pfarrei Baumburg?
- 09.01.2017

Jahresschluss in Baumburg

Auf weiterhin gute Zusammenarbeit stießen zum Jahresschluss Vertreter von Gemeinde und Kirche in der Pfarrei Baumburg an. Zuvor hatte man in der Jahresschlussandacht mit Pater Sebastian an ein bewegtes Kirchenjahr in Zahlen zurück geblickt. Gemeindereferentin Irmi Huber hatte die Daten dazu ansprechend aufbereitet: 14 Kinder wurden in der Pfarrei getauft, 24 feierten ihre Erstkommunion, 50 Jugendlichen wurde das Sakrament der Firmung gespendet, neun Ehepaare schlossen den Bund fürs Leben und 37 Altenmarkter wurden zu Grabe getragen. Für jeden Monat wurde eine Kerze angezündet. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Irmi Stöckl hielt dazu passende Fürbitten. Beim anschließenden Zusammentreffen der Gemeinderäte, Pfarrgemeinderäte, Kirchenverwaltung, Bürgermeister und der kirchlichen Angestellten wurde zunächst ein großer Dank von Pfarradministrator Hans Huber ausgesprochen. Bürgermeister Stephan Bierschneider erinnerte daran, dass erstmals wieder mehr Geburten als Sterbefälle in der Gemeinde zu verzeichnen waren. Pater Sebastian wünschte er einen guten Aufenthalt in Indien. Der Pater nutzt im Januar seinen Jahresurlaub, um seiner Heimat und seinen Mitbrüdern in Indien einen Besuch abzustatten. Irmi Stöckl dankte den vielen Ehrenamtlichen für ihr vielfältiges Engagement und der neue Kirchenpfleger Konrad Haller wünschte vor allem Gesundheit im neuen Jahr. Nach diesem für die Pfarrei turbulenten Jahr richte man nun mit neuer „Mannschaft“ den Blick nach vorn auf die in 2017 anstehenden Aufgaben. Auf dem Bild sind von links zu sehen: Bürgermeister Stephan Bierschneider, Pfarradministrator Hans Huber, Pfarrgemeinderatsvorsitzende Irmi Stöckl, Gemeindereferentin Irmi Huber, Pater Sebastian und Kirchenpfleger Konrad Haller.

- 09.01.2017

Kindern und Jugendlichen eine Heimat und eine Zukunft bieten

Wenn diese Tage die Sternsinger der Pfarrei Baumburg ausziehen, und von Haus zu Haus um Spenden bitten, sind ihr Gedanken auch bei denen, die mit diesen Geldern schon seit Jahren Unterstützung finden: die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen des Hilfsprojektes „Wiphala“ im bolivianischen El Alto nahe La Paz. Die ein Altenmarkt aufgewachsene Monika Stöckl betreut das Projekt schon über ein Jahrzehnt und nutzt die ihr als Schulsozialarbeiterin zur Verfügung stehende Ferienwochen, um immer wieder vor Ort den Projektfortschritt zu verfolgen.Weiterlesen...

- 09.01.2017

Mit Buchstaben durch den Advent

Hoffnung stand heuer beim ersten Advents-Familiengottesdienst in der Baumburger Pfarrei im Vordergrund. Es ist bereits eine kleine Tradition, dass der Familiengottesdienstkreis sich eine „Serie“ für die vier Adventssonntage überlegt. Dieses Jahr ist es eine buchstabierte Hinführung zu Weihnachten. Jeder Buchstabe steht für eine kleine Geschichte passend zum gesamten Begriff, die Gemeindereferentin Irmi Huber erläuterte. Die Buchstaben hielten die Kinder der ersten Grundschulklasse angeleitet von Lehrerin Kathrin Reisser hoch. Den Gottesdienst hielt Pater Sebastian. Traditionell wurden auch die 25 Kinder vorgestellt, die nächstes Jahr Erstkommunion in Baumburg feiern.

- 09.01.2017

Historische Barockkrippe erwacht zu neuem Leben

Sie ist ein Kleinod und ein ganz besonderes dazu und sie kommt wieder „nach Hause“, die alte Baumburger Barockkrippe. Möglich gemacht hatte das der Altenmarkter Heimatverein, namentlich Günther Stöckl und Familie Riederer. Ab dem Ersten Advent ist sie nun der Öffentlichkeit zugänglich auf der Empore der Baumburger Grabkapelle zu besichtigen. Weiterlesen...

- 09.01.2017

Kinderbibeltag zum fünften Mal

Zum fünften Mal fand im Altenmarkter Pfarrheim am Buß- und Bettag ein Kinderbibeltag statt. Heuer ging es um den Traum des Volkes Israel vom Land, „in dem Milch und Honig fließen“. 30 Kinder und fünf Frauen beschäftigten sich mit dem Weg aus Ägypten durch die Wüste zum Berg Nebo, von dem Mose vor seinem Tod den Blick in das Gelobte Land werfen durfte. In einzelnen Stationen gestalteten die Kinder ein Reisebündel und überlegten sich, was sie auf die Flucht mitnehmen würden. Sie lernten ihren Namen in fremden Schriftzeichen kennen und machten Spiele mit unterschiedlichen Sinneswahrnehmungen. Ein Höhepunkt war das Backen von Honigwaffeln mit Dattelsirup. Zum Abschlussgottesdienst kamen auch viele Eltern dazu. Unser Bild zeigt das Milch- und Honigland, das im Laufe des Vormittages entstand.

- 09.01.2017

Abschied von Waldemar Schimpl

Eine große Trauergemeinde nahm kürzlich in der übervollen Kirchberger Kirche Abschied von Waldemar Schimpl, der im Alter von 77 Jahren in Berg bei St. Wolfgang verstarb.Weiterlesen...

- 09.01.2017

Martinszug mit Martinsspiel

Mit einem Umzug und dem Martinsspiel der Kindergartenkinder beging der Altenmarkter Pfarrkindergarten St. Margareta das Martinsfest. Wegen des regnerischen Wetters musste der Zug vom Kindergarten zur Baumburger Kirche abgesagt werden. Damit entfiel auch die Martinsszene mit Ross und Reiter vor der Kirche. Stattdessen wurde in der Kirche mit Liedern im Kirchenschiff der Umzug abgehalten. Gemeindereferentin Irmi Huber hielt die Wortgottesfeier und erinnerte, dass der Heilige Martin „Licht für uns“ sein wolle. Höhepunkt der Feier war das Martinsspiel der Kinder. Kindergartenleiterin Andrea Mitterer begleitete die Szene, in der Martin (Adriano) seinen Mantel mit dem Bettler (Sophia) teilte und von da an vom Soldat zum Bischof wurde. Musikalisch unterstützt wurden die Kinder von Sonja Kühler mit den Chorküken. Nach dem Gottesdienst bewirtete der Elternbeirat im Kreuzgang. Dazu gab es noch gebackene Martinsgänse, die der Elternbeirat mit den Kindern vorbereitet hatte.

Impressum und rechtliche Hinweise     -     © 2017 Kath. Pfarramt Baumburg    -    Login      -     powered by SMILE Internet-Service