Das Sakrament der Taufe

Die Taufe

Taufbecken - Baumburg

Gott ist die Liebe Wenn er in uns wohnt,
werden wir Töchter und Söhne Gottes,
vereint in der Gemeinschaft der Kirche

 

 

In den Sakramenten begegnen wir dem auferstanden Herrn - im wirkenden Word und im sprechenden Zeichen. Jedes Sakrament schenkt die Begegnung mit Christus, dem Auferstandenen, in der Kraft des Heiligen Geistes. Deshalb ist Jesus Christus selbst das ursprüngliche Sakrament Gottes für uns Menschen, das Ur-Sakrament. Er ist selbst die lebendige, uns Heil und Leben schenkende Begegnung zwischen Gott und uns Menschen. Die Taufe gliedert ein in das Volk Gottes, in den Leib Christi, die Kirche; durch die Taufe wird ein Mensch "Tempel des Heiligen Geistes"; der "alte Mensch", der sich selbst genügt und auf seine eigenen Kräfte vertraut, geht unter, und der "neue Mensch" entsteht, der nicht mehr allein für sich lebt und für sein Ich, sondern verbunden ist mit seinen Brüdern und Schwestern in der christlichen Gemeinde, verbunden mit Christus. In dessen Existenz ist er nun eingefügt, zusammengewachsen zur Lebens- und Schicksalsgemeinschaft mit ihm. Der Glaube an Christus und das Leben mit ihm bestimmen in Zukunft das Leben des Getauften. Dann wird er auch Anteil haben an der Vollendung des Lebens und der Welt im Reiche Gottes.

(von Elmar Gruber)

 

All das geschieht nicht automatisch und ohne das Zutun des Menschen: ohne Glauben gibt es keine Taufe. Und wer als Kind getauft wird, auf den Taufwunsch der Eltern und der Paten hin, muss diesen Glauben später einlösen durch sein Leben.


In vielen Gemeinden ist es heute wieder üblich geworden, dass nicht nur Kinder als Säuglinge auf den Wunsch ihrer Eltern und Paten hin getauft werden. Auch Schulkinder, Jugendliche und Erwachsene bitten bewusst um die Taufe. So war es auch in den ersten christlichen Jahrhunderten: nach einer längeren Zeit der Vorbereitung, der Einführung und Einübung in das Christsein und nach mehreren liturgischen Feiern wurden die Taufbewerber dann an Ostern getauft. Wer so als Erwachsener getauft wird, wird in derselben Feier auch gefirmt und empfängt dann auch die heilige Eucharistie.

 

Sie möchten Ihr Kind in der katholischen Kirche taufen lassen?

In unserer Pfarrei wird die Taufe am 1. und 3. Sonntag im Monat, generell nach der Hl. Messe um 10.30 Uhr in Baumburg, gespendet. Kommen Sie mit dem Stammbuch und der vom Standesamt ausgestellten "Bescheinigung für kirchliche Zwecke" ins Pfarrbüro zur Anmeldung. Dort werden Termine zum Taufgespräch und zur Taufe vereinbart. Die Taufpaten benötigen eine aktuelle Bescheinigung ihres Wohnortpfarramtes, dass kein Kirchenaustritt vorliegt. Weitere Fragen werden im Taufgespräch behandelt. Bei Taufen auswärtiger Katholiken ist eine Kirchennutzungsgebühr und Verwaltungskostenpauschale in Höhe von 50 Euro zu bezahlen.

Bitte auch an eine Spende für die Ministranten denken (wird für die Jugendarbeit in der Pfarrei Baumburg verwendet.) Vielen Dank.

Impressum und rechtliche Hinweise     -     © 2019 Kath. Pfarramt Baumburg    -    Login      -     powered by SMILE Internet-Service