Das Sakrament der Ehe

Die Ehe

Gott ist die vollkommene Beziehung:

die Einheit aller Gegensätze.

In ihm ist die Einheit

von Mann und Frau,

von männlich und weiblich,

von Vater und Mutter

ursprünglich vorgegeben.

 

 

Die Ehe ist der einzige Ort zur ganzen Erfüllung menschlicher Sexualität und erfordert von sich aus unwiderrufliche Treue, die durch das Sakrament bestärkt und unterstützt wird. Nichteheliche Lebensgemeinschaft widersprechen einer so verstandenen christlichen Ehe. Denn die Liebe zwischen Mann und Frau braucht das gegenseitige Vertrauen und die Treue zueinander. Und zur vollen zwischenmenschlichen Liebe gehört auch das Ja zum Kind, das in diesen nichtehelichen Lebensgemeinschaften fast immer ausgeblendet ist. Ehe und Familie sind also für uns Christen grundlegende Werte.

(Elmar Gruber)

 

Die Ehe unter Christen, in Einheit und unwiderrufliche Treue, im Ja auch zu mehreren Kindern und mit der Gemeinschaft der Kirche, wird heutzutage immer mehr zu einer Wirklichkeit, die nicht mehr selbstverständlich ist. Durch das Ja-Wort vor Gott und vor der Kirche wird die eheliche Gemeinschaft unauflöslich: Mann und Frau sollen einander "die Treue halten, bis der Tod sie scheidet". Durch ihr Ja zum Leben von Kindern, zu deren Erziehung und Förderung, sollen sie mithelfen, dass im Raum der Familie Christen heranwachsen, die sich in Kirche und Gesellschaft einsetzen für eine Welt im Geiste Jesu.

 

Sie möchten sich trauen lassen?

Das Brautpaar soll sich mindestens drei Monate vor dem Trauungstermin persönlich beim Pfarrer anmelden. Zur Anmeldung benötigt werden Taufzeugnis, nicht älter als sechs Monate. Brautpaare von außerhalb der Pfarrei brauchen eine schriftliche Genehmigung ihrer Heimatpfarrei. 

Weitere Informationen zum Thema Eheschließung finden Sie auf den Seiten des Erzbischöflichen Ordinariats unter www.ehevorbereitung-muenchen.de

 

 

Impressum und rechtliche Hinweise     -     © 2019 Kath. Pfarramt Baumburg    -    Login      -     powered by SMILE Internet-Service